IR_Nr3 Regeln

  • Allgemein


    Verhalten in der Linie:

    ╚-●Der Soldat seht in einer Linie oder in einer Reihe Schulter an Schulter. Abknien, drehen, usw, ist nur nur gestattet sobald der Leitende Offizier dies genemigt oder befiehlt.


    Bestraftungsmaßnamene:

    ╚-●Bestrafungen können Beispielsweise Degradierungen, Event auschlüsse, als auch der Rauswurf aus dem Regiment sein. Alle Mitglieder ab dem Rang Chargen haben das Recht Bestrafungen durchzuführen ohne Absprache mit einem Vorgesetzten.


    Reden während Eventphase:

    ╚-●Das Reden während der Eventphase ist gestattet, solange der Führende Offizier bzw. solange keiner der Unteroffiziere um Ruhe bittet.


    keine Diskusionen:

    ╚-●Auf dem Schlachtfeld werden keine Diskussionen geführt, sonder Befehle ausgeführt.


    Voicechat / Ingamechat:

    ╚-●Der Voicechat, als auch der Ingamechat ist absoultes Tabu für Mitglieder unter dem Rang des Korperals.


    Teamkillen:

    ╚-●Teamkills passieren immer, aber das unnötige Teamkillen beim Spawn oder am Ende der Brücke sind nicht gestattet.


    Behandlung unserer Gegner:

    ╚-●Unsere Gegner sind mit Respekt zu behandeln. Respektloses verhalten gegenüber eines Gegners wird ebenfalls nicht von uns gestattet.


    Anfang des LB's:

    ╚-●Am Anfang des Events wird Automatisch eine Reihe hinter einer vom Leitenden Offiziert ausgewählten Person gebildet.


    Respekt gegenüber Vorgesetzten:

    ╚-●Respektloses verhalten gegenüber einem Vorgesetzten Chargen, Unteroffizier oder Offizier wird ebenfalls nicht gesettet.


    Roleplay:

    ╚-●Wir sind ein Roleplay Clan, das heißt jeder der an einem Eventteilnimmt übernimmt die Role des Preußischen Soldaten.




    Unteroffiziers Regeln

    Der Unteroffizier des Altpreußischen Infanterieregiments No.3 stellt abseits der Grenadierskompanie die höchste Aufstiegsmöglichkeit für einen Soldaten des Regiments dar, da Offiziere im Normallfall nur auf gesonderten Befehl des Obersts in den Dienst gerufen werden. Nur besonders qualifizierte Mannschaftler werden für den Dienst als Unteroffizier zur Rate gezogen. Innerhalb seiner Tätigkeit kann der Unteroffizier zwischen einer Spezialisierung im Truppendienst oder in der Verwaltung wählen, die grundlegenden Pflichten, nämlich das Führen von Soldaten, bleiben jedoch gleich.



    Respekt gegenüber Vorgesetzten:

    ╚-●Da der Unteroffizier das Vorbild für jeden Soldaten der Mannschaft sein soll, muss er in jeder Situation den Respekt gegenüber seinen Vorgesetzten wahren.


    Respekt gegenüber Untergebenen:

    ╚-●Trotz seiner verhaltensmäßig hohen Position in der Gemeinschaft, ist der Unteroffizier verpflichtet die Untergebenen mit einen gewissen Maß an Respekt zu behandeln. Unbegründetes arrogantes oder unverschämtes Verhalten wird nicht tolleriert.


    Multiclaning:

    ╚-●Dem Unteroffizier ist es nicht gestattet in mehreren Regiment gleichzeitig zu sein, damit wird gewährleistet, dass der Unteroffizier sich vollends auf seine Aufgaben fokusieren kann.


    Roleplay:

    ╚-●Um den eigentlichen Sinn des Regiments zu erhalten, muss der Unteroffizier ein gewisses Verhalten im Thema Rollenspiel an den Tag legen.

    ╚-●Ein Unteroffizier muss in der Lage sein seine Haltung auch außerhalb der ofiziellen Veranstalltungen zu wahren.


    Verhalten im Gefecht:

    ╚-●Der Unteroffizier ist der Unterstützer des Offiziers und ist verpflichtet ihn in jeder Weise zu unterstützen.

    ╚-●Auf Aufforderung des Kommandanten kann der Unteroffizier im Gefecht temporär einem Mannschaftler gleichgesetzt werden.

    ╚-●Ein Unteroffizier ist dazu verpflichtet, Ungenauigkeiten in der Abteilung und Anderes unaufgefordert zu korrigieren.

    ╚-●Das Führen von Linien gehört zu den grundlegenden Pflichten eines jeden Unteroffiziers, ihn diesbezüglich auszubilden obligt der Verantwortung des Führungsstabes.


    Spezialisierungen:

    ╚-●Der Unteroffizier hat die Wahl innerhalb seiner Pflichten zwischen Verwaltung und Truppendienst zu wählen. Präferänzen der Vorgesetzten bezüglich der Einteilung müssen beachtet werden.

    ╚-●Trotz seiner Spezialisierung muss der Unteroffizier in der Lage sein, grundlegende Pflichten wahrzunehmen.

    ╚-●Die Spezialisierung ist in jeder Frage, nach dem eigentlichen Sinn des Unteroffiziers zweitrangig.


    Rechte eines Unteroffiziers/Chargen:

    ╚-●Einem Unteroffizier ist durch sein hohes Engagement und der Bedeutung seines Ranges, der ihm zustehende Respekt zu erweisen.

    ╚-●Es ist ihm gestattet, bei gravierenden Verstößen gegen das Regimentsreglement seitens eines oder mehreren Soldaten, nach Absprache mit seinem Vorgesetzten, dementsprechend zu bestrafen. (Zu den zu verhängenden Strafen zählen auch Degradierungen mit vernehmbarem Grund. Es ist keine Absprache dahingehend mit dem Oberst von Nöten)

    ╚-●Die zu verhängende Degradierung, beziehungsweise andere Sanktionen sind sofort im LB/Training zu verhängen. Nur im nachhinein gesprochene Sanktionen werden auf Absprache mit dem Oberst tragend wirken.

    ╚-●Er darf auf Befehl des Obersts Beförderungen und Ordensverleihungen mit dem nötigen Maß an Roleplay verleihen.